C3-Bibliothek Wien – Beteiligungsprozess & Planung: Ursula Spannberger, Fotos: Andrew Phelps

Das RAUM.WERTinstitut

Das RAUM.WERTinstitut hat zum Ziel, die partizipative RAUM.WERTmethode als einen Standard in der Architektur für die sogenannte Phase 0 – die Phase vor der eigentlichen Planung eines Gebäudes – zu etablieren und sie in breitem Rahmen verfügbar zu machen.

Das RAUM.WERTinstitut wurde 2024 als Träger der RAUM.WERTakademie am Standort Salzburg gegründet und bietet einen Beitrag zur Wertschöpfung aus Bau- und Kreativwirtschaft, Baukulturvermittlung, Erwachsenenbildung und sozialer Innovation.

Das RAUM.WERTinstitut verbindet Theorie, Praxis und Forschung  durch fachliche Weiterbildung,  konkrete partizipative Prozesse und Kooperationen mit Universitäten und Fachhochschulen.

Grafische Darstellung der Struktur des RAUM.WERTinstitutes

CEO

DIin Ursula Spannberger
Architektin, Mediatorin, Moderatorin
Mitglied Initiative Salzburg 2024

Sounding Board

Isabella Klien
holistische Organisationsentwicklerin, GWÖberaterin und -ausbildnerin

Tobias Lindeke
Experte für Arbeit mit behinderten Menschen selbständig mit ‚Eigenes Schaffen‘

Ursula Maier-Rabler
Kommunikationswissenschaftlerin, Ass-Prof. Uni Salzburg, Fachgebiet Digitalität
Vorsitzende Initiative Salzburg 2024, Mitglied im Vorstand Salzburger Bildungswerk

Claudia und Daniel Oberholzer
Lehrende und Professor an der FH Nordwestschweiz, Teilhabeforschung
selbständig mit Comparta: Teilhabe jetzt!

Franz Ryznar
Architekt, Mediator, Freizeitpädagoge, RAUM.WERTmethode

Armin Schmelzle
Organisationsberater, Stadt- und Gemeindeentwickler, Agenda 21 Prozesse, GWÖberater und -auditor

Das Sounding Board des RAUM.WERTinstituts