Mediation

In jedem Konflikt steckt eine Chance!

Gerne möchte man diesem Satz Glauben schenken! Aber wie, wenn man mitten drin steckt? Kein Wunder, dass man das Licht am Ende des Tunnels nicht sehen kann, denn genau dieser im Konfliktfall ‚normale’ sprichwörtliche Tunnelblick hindert eine/n daran. Gut zu wissen, dass es Personen gibt, die dafür ausgebildet sind und wirkungsvolle Methoden kennen, damit man selbst aus diesem Tunnel wieder herausfinden kann.

Das erste Licht geht einem/einer oft schon auf, wenn man nicht mehr direkt mit der KonfliktpartnerIn direkt spricht, sondern der Mediatorin das Problem schildert – nur im Beisein der Person, um die es geht, mit der der Konflikt besteht. Im Mediationsprozess fällt eine große Last ab, sich um das ‚Wie?’ kümmern zu müssen. Die Konfliktparteien können sich ganz dem ‚Was?’ widmen. Das heisst, sie können ganz bei ihrem persönlichen, subjektiven Erleben und Schildern des Konflikts bleiben und sich sicher und geschützt der Führung der Mediatorin überlassen, die ihnen die Strukturen – zeitlich und methodisch – zur Verfügung stellt, um aus dem bestehenden Dilemma wieder herauszufinden.

Nicht selten ergeben sich völlig neue, kreative, erstaunliche, zutiefst befriedigende Lösungen für beide Seiten. Noch dazu selbst kreiert, von keinem Außenstehenden aufgezwungen, wie oft bei Gericht. Schnell, individuell, günstig und maßgenaue Lösungen, die auch ein – miteinander – Leben und Arbeiten ‚danach’ ermöglichen.

5 Phasen der Mediation:
Grafik Auftrag-Vereinbarung